Somatic Experience- negative Erinnerungen über den Körper löschen

Dein Körper speichert Deine Lebensgeschichte

Wie will Du dich fühlen? Ich freue mich auf Deinen Anruf: 

Tel.: 0163 9215065

Deine persönliche Lebensgeschichte ist zwangsläufig auch eine Geschichte körperlicher und seelischer Belastungen und Traumata, die in Deinem Körper gespeichert wurden. Chronische Muskelverspannungen und Schmerzen sind fast immer die Folge.

 

Durch das Kompensieren von Fehlhaltungen und unbewusste Gewohnheitsmuster verfestigt der Körper ungesunde Abweichungen und entwickelt weitere oft dauerhafte Beschwerden.

 

Die Folge sind dann z.B. chronische Rücken- und Nackenschmerzen, Bewegungseinschränkungen und allgemeiner Energie- und Vitalitätsmangel.


Somatic Experience - Was bringt mir das?

Deinen Körper von blockierter Stressenergie befreien

  • vor allem Lösung von chronisch angespannten Muskelsystemen
  • Schlafstörungen werden reguliert
  • deine Konzentration verbessert sich
  • du erfährst neue Lebenskraft
  • guter Umgang und Lösen bei und von diffusen Ängsten
  • Stabilisieren und Stärken von positiven Gedanken und Verhaltensweisen
  • Auflösen von vergangenen negativen Erinnerungen körperlich wie geistig
  • Unterstützung bei psychosomatischen Themen
  • Deine Haltung richtet sich auf (körperlich + geistig)

Somatic Experience - Methoden

  • Yoga-/ Faszienübungen
  • Achtsamkeitsbasierte Übungen
  • Haltungsschulung
  • Atemtraining
  • EMDR- (begleitend zum Lösen von Ängsten und traumatischen Erfahrungen)
  • geg. Faszienmassage

Um aufrecht zu stehen und zu denken ist es erforderlich auf folgende Körperbereiche zu achten: Kopf, Schultern, Brustkorb, Becken und Beine sollten beim aufrechten Stand senkrecht übereinander im Schwerkraftfeld der Erde angeordnet sein (Entlastung der Gelenke). In der Seitenansicht erkennt man das daran, dass Ohren, Schultergelenke, Hüftgelenke, Kniegelenke und Sprunggelenke entlang einer senkrechten Linie übereinander liegen. Rechte und linke Körperhälfte sind weitgehend symmetrisch, das Becken steht horizontal, die Wirbelsäule ist nur wenig gekrümmt und der Kopf ruht frei und beweglich auf ihr.
Jede Abweichung dieser Haltung, kann von dauerhaften Fehlhaltungen im Alltag (wie Arbeit am PC) geschehen. Und doch spielt auch hierbei eine Rolle, wie du zu dir selber stehst, was du dir wert bist. Wenn wir gut auf uns achten, dann können wir auch am Arbeitsplatz achtsam mit uns umgehen. Die verschiedenen Methoden in meinen Somatic Experience Trainings unterstützen dich dabei zu "erspüren", wo dein Körper blockiert und was für Erinnerungen und Emotionen dazu führen. Da Stress am Besten über die körperliche Bewegung abgebaut werden kann, finden wir heraus, welche Bewegung für dich wichtig ist, um deine körpereigene Blockade und damit dein "Unwohlsein" zu lösen.


Somatic Experience - Ablauf des Trainings

In meinem ganzheitlichen Somatic Experience Training konzentrierst Du Dich auf das gezielte und achtsame Spüren in deinen Körper. Ziel ist dabei nicht die Anpassung an ein abstraktes Ideal, sondern die Wiederherstellung deiner jeweils individuellen aufrechten, gelösten Haltung und deines Wohlgefühls.

 

Dafür ist es meist erforderlich, Verschiebungen und Abweichungen in Deiner Körperstruktur aufzulösen und häufig damit verbundene alte physische und emotionale Erinnerungen an die Oberfläche zu holen, bewusst zu machen und los zu lassen. Dies entspricht einem körperlich-seelischen Reinigungsprozess auf einer sehr tiefen Ebene.

 

  1. Ich starte mit einer Erstanamnese, in dem ich deine Haltung anschaue und in Bewegung beobachte,  eventuelle stressbedingte Ticks erkenne (wie z.B. sich bewegender Kiefermuskel bei unangenehmen Themen, Augenzucken, auffällige Handbewegungen usw. ). Natürlich sprechen wir auch und ich höre, was dir am Wichtigsten erscheint.
  2. Über die Arbeit an deinem Körper und dem Erspüren deiner körperlichen Blockaden beginnst du damit, die Fähigkeit zur Wahrnehmung Deiner Gewohnheiten zu erweitern. Dazu begibst Du Dich in einen Lernprozess mit dem Ziel einer verfeinerten Körperhaltung, Mimik und Emotionsregulation. Grundlage ist Dein immer bewussteres Spüren von Dir selbst in Deinen Haltungen und Bewegungen, und schließlich in allen Deinen Lebensäußerungen. Thomas Hanna hat dies als "somatisches Lernen" bezeichnet. Du entwickelst neue Haltungsmuster, die sich auch auf Deine Ausstrahlung nach Außen auswirken. Als Folge wirst Du einen Zuwachs an Sensibilität und Bewusstheit bezüglich Deines Körpers in Ruhe und Bewegung erfahren. Zugleich kannst Du die Ergebnisse der direkten "Hands-on" Arbeit aus unseren Sitzungen in Deinem Körpergefühl und in Deinem Selbstbild verankert und dauerhaft machen. 
  3. Du lernst mit einer entspannten Atmung in deinen blockierten Körperbereich zu spüren und herauszufinden, welcher Stress, welche Konflikte, Gefühle zu dieser Blockade geführt haben. An diesem Punkt lernst du viel über dein individuelles Stresslevel und wo du vielleicht schon dauerhaft über deine eigenen Grenzen gehst. Das überschreiten der eigenen Grenzen führt immer zu Stress im Körper. Wird dieser nicht abgebaut z.B. durch Fliehen, Schreien oder anderen "aktiven" Bewältigungsstrategien, bleibt unser Körper oder kommt bei ähnlichen Situationen immer wieder in den selben Zustand der "Schreckstarre".  In diesem 3. Schritt schauen wir, welchem Bewegungsimpuls du nicht folgen konntest und weiter nicht kannst, wenn dieses Überschreiten deiner Grenze/ Gefahr in deinem Leben auftaucht. Ganz bewusst nehmen wir diesen Bewegungs-/Schrei-Impuls auf und arbeiten diesen im Nachhinein auf. 
  4. Aus den vorausgehenden Punkten geht vielleicht schon hervor, dass unser Gehirn eine wesentliche Rolle bei all den körperlichen Blockaden spielt. Deshalb nutze ich als 4. Schritt die vorherige Arbeit miteinander, um auftauchende Traumatas auch über EMDR zu lösen (auch bekannt als Brainspotting). Gerne erkläre ich diesen Schritt genau, wenn ihr soweit seid oder folgt dem Link: EMDR